Vergangene Aktionen

Vergangene Aktionen

KinderKonfis

Aktionen – 2016

Herbstfreizeit 2016

Herbstfreizeit 2016 – ein voller Erfolg!

In den Herbstferien 2016 (31.10. bis 05.11.) hat dieses Jahr das erste Mal eine zweite Kinderfreizeit, allerdings für etwas ältere Kinder stattgefunden.

Los ging es am Montagmorgen in der Winkelgasse, wo die Kinder einen Umhang und einen Zauberstab erhalten haben. Anschließend gab es noch ein paar Kennenlernspiele und eine kleine Brotzeit und dann hieß es: “Ab durch die Mauer zwischen Gleis 9 und 10 zum Gleis 9 ¾ und mit dem Hogwartsexpress nach Breitenbach, äh natürlich nach Hogwarts… 😉

Dort angekommen wurden die Kinder dann vom sprechenden Hut in ihre Häuser (Zimmer, in die sie sich schon eingeteilt hatten) eingeteilt. Insgesamt gab es fünf Häuser (Bingleby, Sewerstall, Connerstan, Bloomington und Shubbertore), in denen die Kinder fleißig Hauspunkte sammeln mussten. Diese gab es für alles Mögliche, wie zum Beispiel Tischdienst, Zimmerkontrollen, aber auch in besonderen Fällen für Tapferkeit, Hilfsbereitschaft, etc.

Am Abend ging es dann so richtig los: nach einer kleinen Halloweenparty wurden die Schüler vom Professor der Kräuterkunde informiert, dass Dementoren im Haus gesichtet wurden. In einer Hausreally mussten die Kinder nun kleine goldene Reliquien suchen und Aufgaben bestehen, um am Ende eine Waffe zum Vertreiben der Dementoren kaufen zu können. Leider konnte das Spiel auf Grund eines Zwischenfalles nicht fertig gespielt werden. Stattdessen gab es dann aber noch eine kleine Runde Werwölfe.

Am nächsten Tag erfuhren die Schüler, dass die Dementoren vom Professor Konrad erfolgreich vertrieben wurden. Auf dem Tagesplan stand jetzt, sich einen Besen zu bauen und mit diesem dann Quidditsch für das Turnier am Nachmittag zu trainieren. Doch auch dieser Tag blieb nicht ganz ereignislos, denn es wurden das erste Mal Muggel gesichtet, die entfernt werden mussten. Zudem kam raus, dass jemand in die verbotene Abteilung eingebrochen hat. Immer öfter wurde der Schulleiter Professor Dave angezweifelt, er würde nichts für die Schule tun.

Am Abend gab es dann noch ein gemütliches Lagerfeuer mit Gesang und dann ging es auch schon wieder ins Bett.

Am Mittwoch ging es mit einer genialen Idee des Kräuterkundeprofessors Konrad weiter: ein Vergessenstrank gegen die Muggel musste her. Kurzerhand beschloss der Trankprofessor Lukas, das zu übernehmen. Allerdings fehlten noch drei Zutaten, die die Schüler in drei kleingruppen noch holen mussten. Dafür mussten sie zu verschiedenen Personen, die wussten, wo es diese Zutaten zu holen gab. Doch diese machten es den Kindern natürlich nicht leicht: einer wollte eine Hängematte haben, ein anderer wurde ewig nicht unterhalten und wollte deshalb sein eigenes Theaterstück haben. Letztendlich gelang es den Kindern dann aber alle Zutaten zu Sammeln und einer Gruppe sogar, das Trankbuch aus der verbotenen Abteilung zu holen. Am Nachmittag gab es dann noch ein Training im Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste und es tauchten nochmals Muggel auf, die noch nicht mit dem Trank besiegt werden konnten, da dieser erst am nächsten Tag fertig war. Am Abend gab es dann nochmal eine große Runde Zauberer-Werwolf.

Und schon war es Donnerstag. Vormittags sollten sich die Schüler nun ein eigenes Schulheft basteln, in das wichtige Sachen eingetragen werden konnten, wie beispielsweise Zaubersprüche. Dazu durften die Kinder eine Holzplatte bemalen und dieses Muster wurde dann mit einem Lötkolben eingebrannt. Dann kamen noch die Seiten dazwischen und das Buch wurde gebunden. Am Nachmittag kam dann die frohe Botschaft: Der Trank war fertig. Deshalb zogen die Kinder los in den Wald und suchten nach Muggel und brachten diese zum Haus, damit sie dort mit dem Trank besiegt werden konnten. Doch leider gab es auch noch Todesser auf dem Gelände, die einem das Lebensbändchen nehmen konnten. Dann musste man ins Gefängnis und mit einem Unsichtbarkeitsumhang befreit werden. Man konnte natürlich auch, wenn man schneller war den Todessern das Bändchen abnehmen. Doch nach nicht mal 20 Minuten wurde es dann noch riskanter, denn es wurden jetzt auch noch Dementoren gesichtet. Diese konnten einen ebenfalls ins Gefängnis befördern, allerdings reichte hier schon eine kurze Berührung. Außerdem konnte man die Dementoren nur mit einer speziellen teuren Waffe vertreiben. Ziel war es jetzt also zusätzlich, die Waffe zu besorgen. Am Ende gelang es den Kindern dann alle Muggel zu fangen und mit Professor Konrad Todesser und Dementoren zu vertreiben.

Jetzt war Professor Konrad so beliebt und Professor Dave zu tatenlos, dass das Ministerium Konrad zum neuen Schulleiter kürte. Alle haben gejubelt. Und Professor Konrad ernannte direkt Professor Lukas zum stellvertretenden Schulleiter. Doch dann kam auch direkt die erste Enttäuschung, denn Professor Konrad schien auf einmal gar nicht mehr so nett. Er ließ sich seinen eigenen Tisch zum Essen bringen und drohte mehrfach mit Punktabzug, wenn die Schüler ihm nicht sofort Folge leisteten. Die Stimmung kippte sofort und die Schulleitung wurde ausgebuht. Nach dem Essen entschuldigte sich die Schulleitung zwar, aber fast jeder hat gemerkt, dass irgendetwas faul ist. Als Belohnung für die große Hilfe beim Muggel-bekämpfen gab es am Abend dann noch einen freiwilligen Spieleabend.

Am Freitag sollte dann die große Party in Kleingruppen vorbereitet werden. Die vier Gruppen verschwanden in ihren Zimmern und mit einem lauten Knall wurde auf einmal die Tür zugemacht. Über eine kleine Bluetoothbox wurde den Kindern mitgeteilt, dass alles eine Lüge war. Die Muggel und Dementoren waren nur Mittel zum Zweck, denn der Böse wollte lediglich Zutritt zum Keller für die Überreste vom Stein der Weisen haben. Die Aufgabe der Kinder war es nun sich wie bei einem “Escape Room” aus dem Zimmer zu rätseln. Unter anderem ging es darum mehrere Codes und Schlüssel für verschiedene Koffer zu finden. Am Ende mussten sie dann noch die anderen Gruppen und die gute Professorin Teresa befreien. Dann ging es in den Keller und dort fanden sie die beiden Bösen auf. Für manche war es eine Überraschung, andere haben damit gerechnet: es waren Professor Konrad und Professor Lukas (glaubten zumindest noch alle). Sie versuchten eine Truhe zu öffnen, allerdings bisher ohne Erfolg. Nach einem kleinen Duell waren die beiden allerdings leicht besiegt und Professorin Teresa entdeckte ein kleines Fläschchen hinter den zweien: ihr war sofort klar, dass es sich hierbei um Vielsafttrank handeln musste. Deshalb erklärte sie, was Vielsafttrank ist und schickte die Kinder los, um die echten Professoren Konrad und Lukas zu finden. Nach ein paar Minuten tauchten die beiden auf und die Bösen waren endgültig besiegt. Am Nachmittag wurde dann endlich wirklich die große Party vorbereitet. Unter anderem gab es Workshops für Raumdeko, Tischkärtchen, etc.

Und dann war auch schon Samstag und es hieß aufräumen. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder nach Hause…

Uns allen hat die Freizeit super viel Spaß gemacht und wir hoffen, den Kindern geht es ebenso! Ein großes Dank gilt natürlich auch unserer Küche, die uns auch dieses Mal wieder hervorragend bekocht hat! Wir können nur sagen: Schön wars und wir hoffen bis zum nächsten Mal (das ist gar nicht mehr soo lang hin –> die Osterfreizeit kommt)!

Geländespieltag 2016

Geländespieltag 2016

Auch dieses Jahr gab es wieder einen Geländespieltag. Dazu haben wir uns an einem Samstagvormittag am Schlittenberg bei der Grundschule getroffen und sind dann gemeinsam in den Wald gegangen um zunächst in zwei Teams Hütten für das spätere Spiel zu bauen. Dazu haben die Kinder Äste und Zweige zusammengesucht und daraus dann ihre eigene Festung gebaut. Nach einem leckeren Mittagessen ging es dann endlich mit dem Spiel los. Zwei Teams haben Aufgaben lösen müssen und anschließend versuchen müssen, die Flagge des gegnerischen Teams zu erobern. Trotz des eher schlechten Wetters hatten wir alle viel Spaß und freuen uns jetzt schon wieder auf die nächsten Geländespiele z.B. auf unserer neuen Oldiefreizeit im Herbst oder auf der Osterfreizeit.

Osterfreizeit 2016

Osterfreizeit 2016

Auch dieses Jahr gab es wieder eine Kinderfreizeit. Unter dem Motto “Merlins Erbe” haben wir eine Woche lang jede Menge Spaß gehabt. Dazu gab es jeden Morgen ein Theaterstück, indem die Geschichte von Merlin, der auf grund seines hohen Alters Lehrlinge sucht, um sein wissen weiter zu geben erzählt wurde. Anschließend haben wir dazu jede Menge gebastelt und gespielt. Dabei durften Sachen, wie Zauberstäbe, Zauberhüte und Umhänge natürlich nicht fehlen, aber auch das erlernen einiger Zaubertricks gehört hier natürlich auch dazu. Für die Action gab es ein großes Geländespiel, für das wir am Vormittag Hütten gebaut haben. Am Nachmittag mussten dann in einem Wald von den verschiedenen gegnerischen Gruppen Rohstoffkarten gesammelt werden, ohne vom bösen Magier gefangen zu werden, damit das Team zum Schluss Waffen kaufen konnte, um den bösen Zauberer zu besiegen. Zur Abrundung der Freizeit gab es am letzten Tag den bunten Abend, bei dem jedes Zimmer eine Kleinigkeit aufführen konnte. Uns Leitern hat die Freizeit sehr gut gefallen und durch den einen Tag, den die Freizeit dieses Jahr länger gedauert hat, konnten wir dieses Jahr noch intensiver auf das Thema eingehen. Natürlich freuen wir uns, wie jedes mal nach der Osterfreizeit schon jetzt wieder auf nächstes Jahr, wenn es wieder los geht!

Aktionen – 2015

Kinderwaldweihnacht 2015

Kinderwaldweihnacht 2015

Auch dieses Jahr (2015) gab es wieder eine Waldweihnacht. Gemeinsam mit 24 Kindern und deren Verwandten haben wir am Samstag, den 19.12. eine Weihnachtsgeschichte auf dem Weg zur Mariensäule erlebt und dort dann gemeinsam Lebkuchen und Plätzchen gegessen, einen Punsch getrunken und noch gemeinsam gesungen. Es war insgesamt ein gelungener Nachmittag und wir freuen uns schon jetzt wieder auf nächstes Jahr.

Geländespieltag 2015

Geländespieltag 2015

http://ej-grafing.de/wp-content/uploads/2015/06/IMG_1850.jpgAm Samstag (13.06.15) haben wir den ersten Geländespieltag ohne Freizeit veranstaltet und es war einfach der Hammer! Zusammen mit 33 Kindern ging es am Vormittag in den Wald, um dort in zwei Gruppen Lager für den Nachmittag zu bauen. Außerdem haben wir in den Gruppen noch die Lagerflaggen bemalt. Dann gab es auch schon Mittagessen, das uns EJ-Mitarbeiter gekocht haben. Anschließend ging es dann wieder zurück in den Wald und dann ging es auch schon los mit dem Geländespiel: Capture the flag! bzw. in diesem Fall capture the treasure chest! In einer spannenden Schlacht versuchten die Kinder sich gegenseitig die Schatztruhen zu klauen. Da beide Teams sehr stark verteidigt haben gelang es allerdings bis zum Schluss keiner Mannschaft, die gegnerische Truhe ins eigene Lager zu bringen. Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Tag, bei dem zum Glück auch das Wetter mitgespielt hat. Wir bedanken uns für das zahlreiche Kommen und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr, denn dann wird es natürlich wieder einen Geländespieltag geben!

Osterfreizeit 2015

Osterfreizeit 2015

DSCF4548Und schon wieder ist eine gelungene Osterfreizeit vorbei. Mit insgesamt 34 Kindern hieß es am Dienstag nach Ostern: Auf zur Kinderfreizeit nach Breitenbach am Inn! Dieses Jahr war das Thema, das uns die ganze Woche durch beschäftigt hat: “Odysseus – Abenteuer in Griechenland”. Dazu haben wir jeden Tag ein kleines Theaterstück gesehen und anschließend dann dazu gebastelt und gespielt. Los Gings am Dienstag mit der Busfahrt und anschließend mit dem Zimmer beziehen un dem Mittagessen. Danach haben wir Kennenlern- und Actionspiele gespielt und späten Nachmittag gab es dann schon das erste Theaterstückt zur Einleitung ins Thema. Am Abend gab es dann noch die klassische Hausreally, um das Haus besser kennen zu lernen. Am Mittwoch ging es dann nach dem Frühstück direkt mit dem Theater weiter. Passend dazu Haben wir dann aus Versandrohren und Nägeln Regenmacher gebastelt und diese anschließend verziert. Außerdem haben wir aus Bambusrohren und Knete Panflöten gemacht und Tontöpfe bemalt. Nach der Bastelaktion hieß es dann nochmal: Ab auf die große Wiese und auspowern! Donnerstag – der traditionelle Geländespieltag – der durfte natürlich auch nicht fehlen. Als erstes mussten die Kinder hierfür, aufgeteilt in zwei Gruppen, ein Lager für das Spiel bauen. Hierfür durfte alles verwendet werden, was die Kinder so in der näheren umgebung finden konnten. Dann gab´s auch schon essen. Jetzt endlich konnte es dann mit dem Geländespiel losgehen. Unter dem Motto: Wer schafft es als erstes, das Segel der anderen zu erobern, um nach Hause aufbrechen zu können lieferten sich die Kinder eine spannende Schlacht, die fast bis zum Abendessen angedauert hat. Zur abrundung gab es am Abend ein schönes Lagerfeuer und kleinere Spiele. Am Freitag ging es dann erstmal ruhiger weiter, nämlich mit dem Basteln von Trojanischen Pferden aus Kartons in Dreiergruppen. Hierbei war der Kreativität der Kinder keinerlei Grenzen gesetzt. Mit den gebastelten Pferden über den Köpfen ging es dann durch einen Parkour, wobei eines der drei Kinder das “blinde” Pferd führen musste. Am Nachmittag gab es dann Workshops, in denen entweder Schriftrollen, oder Deko für den bunten Abend gebastelt werden konnten. Außerdem hat uns an diesem Nachmittag unsere Jugendpfarrerin Frau Lenz-Lemberg besucht und einen weiteren Workshop angeboten, in dem die Kinder passend zur Geschichte kleine Schweinchen aus Papier falten konnten. Am Abend war dann noch der bunte Abend, für den jedes Zimmer einen kleinen Programmpunkt vorbereitet hat. Am Samstag hieß es dann leider schon wieder Packen, Putzen, Busfahren und Abschied nehmen. Wir möchten uns abschließend bei unserer Küche bedanken, die uns die ganze Woche über so wundervoll bekocht hat! Außerdem müssen wir uns für soo viele Kinder, wie schon lange nicht mehr bedanken, ohne die so eine super geile Freizeit natürlich nicht möglich gewesen wäre! Alles in allem hatten wir zusammen eine super spaßige Woche und wir freuen uns schon jetzt wieder darauf wenn es nächstes Jahr heißt: Los gehts zur Osterfreizeit!

Aktionen – 2014

Osterfreizeit 2014

Osterfreizeit 2014

Osterfreizeit003Nach drei Stunden Busfahrt war es am Dienstag in der Woche nach Ostern endlich so weit: Wir standen vor dem Herbert-Kießling-Wanderheim in Ödpielmannsberg und die diesjährige Osterfreizeit konnte beginnen. Da wir durchgehend schönes Wetter hatten und die Umgebung des Hauses nahezu ausschließlich aus Wäldern und Wiesen bestand, waren wir eigentlich nur draußen unterwegs, wo wir Schilde bastelten, Geländespiele veranstalteten, T-Shirts bemalten, eine Nachtwanderung machten und noch viel mehr. Versorgt wurden wir dabei von zwei unserer Jugendleiterinnen, die sich um Essen und Trinken kümmerten; eine zur Sanitäterin ausgebildete Jugendleiterin für eventuelle Notfälle hatten wir auch dabei, doch glücklicherweise blieben ein paar Kratzer an der Hand die schlimmste Verletzung. Die Evangelische Jugend hatte einen Riesenspaß in Ödpielmannsberg und hofft, dass sich die Vorbereitungszeit auch für die Kinder gelohnt hat! Bis nächstes Jahr!

Aktionen – 2016

Konfigrillen 2016

Konfigrillen 2016

Auch dieses Jahr gab es wieder ein Konfigrillen, bei dem unsere Ex-Konfis lecker geröstet wurden! Nein, natürlich wurden nicht sie gegrillt sondern das Grillfleisch. Wir hatten einen schönen, lustigen Abend, bei dem die ehemaligen Konfis natürlich auch unseren Zulassungstest lösen mussten. Glücklicherweise haben diesen die meisten bestanden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem Zuwachs und hoffen auf jede Menge Spaß und eine erfolgreiche Zukunft.

3. Konfifreizeit 2016

3. KONFIFREIZEIT 2016

Vom 08.04. bis 10.04.16 waren wir gemeinsam mit 18 Konfis in Breitenbach am Inn und haben dort gemeinsam ein Wochenende verbracht. Los ging es am Freitag, 08.04. um 16:00 am Gemeindehaus. Von dort sind wir gemeinsam mit einem Reisebus ins österreichische Breitenbach am Inn gefahren, wo eines unser “standard Häuser” steht. Am Abend gab es dann eine gruselige Hausreally durch das dunkle Haus. Am nächsten Tag war dann der Geländespieltag. Vormittags haben wir capture the flag gespielt und am nachmittag gab es eine Art Staffellauf. Mit einer großen Werwolfpartie haben wir den Tag dann ausklingen lassen. Am Sonntag haben wir dann als Andenken noch T-Shirts bemalt und dann gings auch schon wieder heim. Das Wochenende hat uns super viel Spaß gemacht und vielleicht wird es nächstes Jahr wieder eine 3. Konfifreizeit geben. Den Trailer zur 3. Konfifreizeit könnt ihr euch hier nochmal ansehen: